Der IHK-Fortbildungsabschluss zum Operativen Professional und zum Fachwirt für Büro- und Projektorganisation stellt die vergleichbare „Meisterebene“ im Berufsbereich der IT bzw. im Projektmanagement dar und ist lebenslang und bundesweit gültig. Der DQR hat die damit erreichte Kompetenzebene der Stufe 6 zugeordnet und damit einem Bachelorabschluss gleichgesetzt. 

Was ist der DQR? 

Der Deutsche Qualifizierungsrahmen, kurz DQR, ist eine Methode, mit welcher die unterschiedlichen Qualifikationen im deutschen Bildungssystem klassifiziert werden können. Die Einordnung erfolgt in acht Niveaustufen, die denen des EQR (Europäischen Qualifikationsrahmens) entsprechen. Grundlage für die Einordnung bilden die durch Lernen erworbenen Kompetenzen. Durch die Orientierung an Lernergebnissen können den Niveaustufen auch informell erworbene Kompetenzen, beispielsweise durch nicht staatliche Weiterbildungen, zugeordnet werden. 

Der EQR wurde 2008 von den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union ins Leben gerufen, um die Bildungsabschlüsse der unterschiedlichen Länder vergleichbarer und verständlicher zu machen. Durch die Anbindung des DQR an den EQR wird es einfacher, die unterschiedlichen Qualifikationen mit anderen europäischen Bildungsabschlüssen zu vergleichen. 

Seit wann existiert der DQR? 

Der „Deutsche Qualifikationsrahmen für Lebenslanges Lernen“ (DQR) trat zum 1. Mai 2013 in Kraft. Ihm vorangegangen war ein „Gemeinsamer Beschluss des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, der Kultusministerkonferenz und der Wirtschaftsministerkonferenz“. 

Wie ist der DQR aufgebaut? 

Wie der EQR hat auch der DQR acht Niveaustufen. Diese beschreiben die jeweiligen Kenntnisse und Fähigkeiten, die zum Erlangen einer bestimmten Qualifikation erforderlich sind. Im Gegensatz zum EQR unterscheidet der DQR jedoch nicht zwischen „Kenntnissen“, „Fertigkeiten“ und „Kompetenzen“, sondern zwischen „Fachkompetenz“ und „personalen Kompetenzen“. Die beiden Kategorien sind nochmals unterteilt in die Gebiete „Wissen“ und „Fertigkeiten“ sowie in „Sozialkompetenz“ und „Selbständigkeit“. 

Was bedeutet dies? 

Das Ziel aller deutschen Bildungsbereiche ist es, den Lernenden den Erwerb einer umfassenden Handlungsfähigkeit zu ermöglichen. Dazu sind nicht nur fachliche Kenntnisse und Fertigkeiten notwendig, sondern ebenso die Befähigung, sozial verantwortlich und kompetent zu agieren. Der DQR betrachtet also nicht isoliert erworbene Kenntnisse und Fertigkeiten, sondern bezieht auch die Einstellung, Haltung und die Persönlichkeitsentwicklung des Lernenden mit ein. 

Dieses Ziel wird in den Lehrplänen der verschiedenen Bildungsbereiche auf mehrere Arten verfolgt: 

  • Schulisches Lernen ist nicht nur auf den Erwerb von Wissen ausgerichtet. Lerngruppen in Schulen sollen Teamfähigkeit und soziale Kompetenzen fördern. 
  • Betriebliche Ausbildungen zielen nicht nur auf den Erwerb von Fachkompetenzen, sondern auch auf kundenorientiertes Handeln und Qualitätsbewusstsein ab. 
  • Die Ausbildung in Hochschulen vermittelt nicht nur die Befähigung zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten, sondern betont auch die soziale Verantwortung des Einzelnen in Forschung und Wissenschaft. 

Eine erworbene Kompetenz ist somit nicht nur das Ergebnis eines Lernprozesses, sondern die Weiterentwicklung desselben durch praktische Erfahrung und fachlichem Verständnis in Verbindung mit sozialen Komponenten. 

DQR Stufen  

Die Stufen des DQRs ermöglichen eine Vergleichbarkeit von verschiedenen Berufsabschlüssen miteinander. Die acht Stufen des DQR entsprechen den folgenden Abschlüssen und sind pyramidenförmig aufgebaut: 

Niveau 1 – Vorbereitung zur Berufsausbildung 

Niveau 2 – Berufsfachschule, Berufseinstieg, Hauptschulreife 

Niveau 3 – Zweijährige Ausbildungsberufe, Mittlere Reife 

Niveau 4 – Drei- und dreieinhalbjährige Ausbildungsberufe (z.B. IT-Lehrberufe), Fachhochschulreife, Abitur 

Niveau 5 – Fachberater, IT-Spezialisten, Servicetechniker und andere 

Niveau 6 – Meister, Fachwirt, Operative Professional, Fachkaufmann (IHK), Hochschulgrade, Bachelor und andere 

Niveau 7 – Betriebswirt und andere, gleichrangig mit Master 

Niveau 8 – Hochschulgrad: Promotion 

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Niveaustufen und eine vollständige Übersicht sind auf den Seiten www.dqr.de einsehbar. 

Viele unserer Teilnehmer möchten nach dem erfolgreichen Abschluss der Fortbildung zum Operativen Professional eventuell noch einen universitären Bildungsabschluss erwerben.

ComPers analysiert für unsere Kunden das berufsbegleitende Studienangebot auf Bachelor- und Masterebene in Deutschland  sehr intensiv und führt dazu auch entsprechende Gespräche mit innovativen Hochschulen. Wir informieren dort über den Operativen Professional und bekommen wertvolle Inputs, wie unsere Absolventen noch besser auf ein anschließendes Studium vorbereitet werden können.

Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Zusammenhang als Kooperationspartner der Hochschule Weserbergland sowie der Technischen Universität in Darmstadt im Forschungsprojekt „Open IT“ tätig sein dürfen. In diesem, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt, werden verkürzte Bachelor- und Masterstudiengänge für IT – Spezialisten und Operative Professionals konzipiert und erprobt. Nähere Infos erhalten Sie hier .

Im Zuge unserer engen Partnerschaft zur Bildungsakademie Hannover eröffnen sich für unsere ehemaligen Teilnehmer einige neue Studienmöglichkeiten auf Bachelor- und Masterniveau bei der Diploma Hochschule. Die ersten Absolventen unserer Fortbildung zum Operativen Professional haben bereits Creditpoints anerkannt bekommen und bereiten sich nun berufsbegleitend auf unterschiedliche Studienabschlüsse vor. Nähere Infos erhalten Sie hier .

 

Der IHK – Fortbildungsabschluss zum Operativen Professional stellt die vergleichbare „Meisterebene“ im Berufsbereich der IT dar und ist lebenslang und bundesweit gültig. Der DQR hat die damit erreichte Kompetenzebene der Stufe 6 zugeordnet und damit einem Bachelorabschluss gleichgesetzt.

Die Prüfungsordnung schreibt neben dem Nachweis von theoretischen Kenntnissen vor allem auch die Dokumentation eines mehrmonatigen Praxisprojektes im Unternehmen vor. Diese Besonderheit führt zu einer sehr hohen Wertschätzung des Abschlusses bei Personalverantwortlichen der unterschiedlichsten Unternehmen.

Die Fortbildung zum Operativen Professional ist mittlerweile das Haupt – Geschäftsfeld bei ComPers.  Unsere Teilnehmer kommen aus den verschiedensten IT – Spezialistenberufen und werden mit unserer Hilfe auf die zukünftige Rolle eines Team- und Projektleiters im IT – Bereich vorbereitet. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir mittlerweile über 1000 IT – Fachkräfte bei uns zum Start ihrer Fortbildung zum Operativen Professional begrüßen durften. Mit dieser enormen Teilnehmerzahl dürfen wir uns mit Recht Marktführer für diesen Bereich im gesamten norddeutschen Raum nennen.

Schauen Sie sich gerne einmal die verschiedenen Arbeitsprozesse in unserem Profilvergleich an. Wir bereiten Sie berufsbegleitend oder in Vollzeit auf die neue berufliche Herausforderung und das Bestehen der IHK – Prüfungen vor.

Die überwiegende Anzahl aller Arbeitnehmer in der EDV – Branche ist als IT – Spezialist in den unterschiedlichsten Fachrichtungen eingesetzt. Die Mitarbeiter sammeln wertvolle Praxiserfahrung in Projektteams spezialisieren ihr persönliches Fachwissen. Diverse Herstellerzertifizierungen oder anderweitige Bescheinigungen können als Nachweis der aktuellen theoretischen und praktischen Kompetzenz erworben werden und bilden gemäß DQR damit die Niveaustufe 5 ab.

 

Die Niveaustufe 4 ist im Deutschen Qualifizierungsrahmen (DQR) für die Ebene der dreijährigen Berufsausbildungen vorgesehen. Im EDV Bereich sind es 5 verschiedene Ausbildungsgänge zwischen denen gewählt werden kann. Eine sehr gute Übersicht und Inhaltsbeschreibung hierzu (und zu den Fortbildungsmöglichkeiten, z.B. operativer Professional) findet sich auf der Internetseite des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall (http://www.it-berufe.de/ )

 

tri_1 Studiengänge auf Masterebene

Viele unserer Teilnehmer möchten nach dem erfolgreichen Abschluss der Fortbildung zum Operativen Professional eventuell noch einen universitären Bildungsabschluss erwerben.

ComPers analysiert für unsere Kunden das berufsbegleitende Studienangebot auf Bachelor- und Masterebene in Deutschland  sehr intensiv und führt dazu auch entsprechende Gespräche mit innovativen Hochschulen. Wir informieren dort über den Operativen Professional und bekommen wertvolle Inputs, wie unsere Absolventen noch besser auf ein anschließendes Studium vorbereitet werden können.

Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Zusammenhang als Kooperationspartner der Hochschule Weserbergland sowie der Technischen Universität in Darmstadt im Forschungsprojekt „Open IT“ tätig sein dürfen. In diesem, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt, werden verkürzte Bachelor- und Masterstudiengänge für IT – Spezialisten und Operative Professionals konzipiert und erprobt. Nähere Infos erhalten Sie hier .

Im Zuge unserer engen Partnerschaft zur Bildungsakademie Hannover eröffnen sich für unsere ehemaligen Teilnehmer einige neue Studienmöglichkeiten auf Bachelor- und Masterniveau bei der Diploma Hochschule. Die ersten Absolventen unserer Fortbildung zum Operativen Professional haben bereits Creditpoints anerkannt bekommen und bereiten sich nun berufsbegleitend auf unterschiedliche Studienabschlüsse vor. Nähere Infos erhalten Sie hier .

 

tri_02 Operativer Professional (Bachelorebene)

Der IHK – Fortbildungsabschluss zum Operativen Professional stellt die vergleichbare „Meisterebene“ im Berufsbereich der IT dar und ist lebenslang und bundesweit gültig. Der DQR hat die damit erreichte Kompetenzebene der Stufe 6 zugeordnet und damit einem Bachelorabschluss gleichgesetzt.

Die Prüfungsordnung schreibt neben dem Nachweis von theoretischen Kenntnissen vor allem auch die Dokumentation eines mehrmonatigen Praxisprojektes im Unternehmen vor. Diese Besonderheit führt zu einer sehr hohen Wertschätzung des Abschlusses bei Personalverantwortlichen der unterschiedlichsten Unternehmen.

Die Fortbildung zum Operativen Professional ist mittlerweile das Haupt – Geschäftsfeld bei ComPers.  Unsere Teilnehmer kommen aus den verschiedensten IT – Spezialistenberufen und werden mit unserer Hilfe auf die zukünftige Rolle eines Team- und Projektleiters im IT – Bereich vorbereitet. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir mittlerweile über 1000 IT – Fachkräfte bei uns zum Start ihrer Fortbildung zum Operativen Professional begrüßen durften. Mit dieser enormen Teilnehmerzahl dürfen wir uns mit Recht Marktführer für diesen Bereich im gesamten norddeutschen Raum nennen.

Schauen Sie sich gerne einmal die verschiedenen Arbeitsprozesse in unserem Profilvergleich an. Wir bereiten Sie berufsbegleitend oder in Vollzeit auf die neue berufliche Herausforderung und das Bestehen der IHK – Prüfungen vor.

tri_03 IT- Spezialisten

Die überwiegende Anzahl aller Arbeitnehmer in der EDV – Branche ist als IT – Spezialist in den unterschiedlichsten Fachrichtungen eingesetzt. Die Mitarbeiter sammeln wertvolle Praxiserfahrung in Projektteams spezialisieren ihr persönliches Fachwissen. Diverse Herstellerzertifizierungen oder anderweitige Bescheinigungen können als Nachweis der aktuellen theoretischen und praktischen Kompetzenz erworben werden und bilden gemäß DQR damit die Niveaustufe 5 ab.

 

tri_04 IT- Lehrberufe

Die Niveaustufe 4 ist im Deutschen Qualifizierungsrahmen (DQR) für die Ebene der dreijährigen Berufsausbildungen vorgesehen. Im EDV Bereich sind es 5 verschiedene Ausbildungsgänge zwischen denen gewählt werden kann. Eine sehr gute Übersicht und Inhaltsbeschreibung hierzu (und zu den Fortbildungsmöglichkeiten, z.B. operativer Professional) findet sich auf der Internetseite des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall (http://www.it-berufe.de/ )

 

Was ist die DQR Stufe 6? 

Niveau 6 des DQR entspricht Bachelor, Diplom FH, Staatsexamen, Fachwirt, Fachkaufmann, Meister sowie staatlich geprüften Erziehern, Technikern, Informatikern und Betriebswirten. Somit befinden sich die IHK-Fortbildungsabschlüsse und damit unsere Aufstiegsfortbildungen zum Operative Professional und dem Fachwirt für Büro- und Projektorganisation auf der selben Niveaustufe wie der Bachelor einer Hochschule. Dank des DQR ist es also möglich nur durch berufliche Weiterbildung die selbe Kompetenzebene zu erreichen, wie durch einen Hochschulabschluss. 

Was bringt der Deutsche Qualifikationsrahmen? 

Mit dem DQR werden zweierlei Ziele verfolgt: 

  • Durch die genaue Beschreibung von Lernergebnissen soll zum einen das Verständnis unter den verschiedenen Bildungsbereichen gefördert werden, zum anderen die Gleichwertigkeit zwischen beruflicher Bildung und schulischer Bildung zum Ausdruck gebracht werden. Gleichzeitig wird damit die Toleranz angestrebt, Qualifikationen anzuerkennen, egal wo sie erworben wurden. Durch Möglichkeiten zur Anerkennung von informell erworbenen Kenntnissen, z. B. bei Arbeitsprozessen, will der DQR das lebenslange Lernen insgesamt stärken. 
  • Aufgrund seiner Beziehung zum EQR will der DQR erreichen, dass die Qualifikationen des deutschen Bildungssystems in Europa leichter anerkannt und verständlicher werden. Für deutsche Bürger wird so die Möglichkeit, zum Arbeiten und Studieren in ein anderes Land zu gehen, erleichtert.